Eden-Begleitung

Unser Angebot

Die verstummten Stimmen werden gehört und verstanden.

Wir gehen den anderen Weg der liebevollen Begleitung.

Berührend, achtsam und würdevoll.

Der Mensch im Mittelpunkt

Zertifizierte Klangmassage

Entspannung und Fantasiereisen

Klang und Klangmassagen können als klingende Kommunikation mit an Demenz erkrankten und/oder bettlägerigen Menschen verstanden werden.

weiterlesen

Durch Achtsamkeit und Zugang in Verbindung mit den Klangschalen kann mittels Gefühlen und Wahrnehmungserfahrung ein angenehmes Körpererleben, Entspannung und Wohlbefinden erzeugt werden.

In diesem Erlaubnisklima ohne Ängste, Scham und Verletzbarkeit kann so für Menschen mit Demenz eine Zeit der Geborgenheit, des Vertrauens sowie der Sicherheit hergestellt werden.

Auch die Gehirnforschung hat nachgewiesen, dass die Klangmassage positive Veränderungen hervorbringt.

Systemische Arbeit

Sichtbarmachen von verborgenen Wünschen und Träumen

Die Wirkung bzw. der Zugang erfolgt immer über das sogenannte wissende Feld, auch als morphogenetisches Feld bekannt.

weiterlesen

Dabei ist es völlig egal, ob man privat oder beruflich nach Lösungen sucht, sich in einer Pflegeeinrichtung, im In- oder Ausland aufhält!

Mehr lesen von Rupert Sheldrake

Seit vielen Jahren wird die systemische Aufstellung auch
  • im Jugendamt
  • bei der Kriminalpolizei
  • in Personalabteilungen
  • bei der Telefonseelsorge
  • in Demenz-WG (von uns)
genutzt.

In erster Linie dient die systemische Aufstellung dazu, innere Klarheit und Ruhe zu bekommen.

Es ist nicht nötig jemanden aus dem z.B. Familiensystem mitzubringen, damit das Anliegen geklärt werden kann. Durch die Verbindung zu den morphischen Feldern kann gespürt oder gesehen werden, wo die Ursachen liegen und was die Lösung sein kann.

  • Die Aufstellung braucht das Einverständnis der betroffenden Person. In der Demenz bekommen wir das durch den Armlängentest oder die Angehörigen.
  • Die Aufstellung braucht ein klares Anliegen:
    • die Mutter ist unruhig
    • der Betroffene möchte etwas mitteilen, kann aber nicht mehr sprechen
    • der Vater möchte nicht essen
    • der Onkel hat noch Wünsche

Die Aufstellung ermöglicht uns für dieses Verhalten Erkenntnisse und Lösungn zu bekommen.

Vom abschließenden Lösungsbild der Aufstellung bis zur Entfaltung des natürlichen Selbstheilungsprozesses braucht es Zeit. Auch das Lösungsbild wird in das morphische Feld gegeben. Da gibt es keine Zeitangaben. Der Fokus der Aufstellungsarbeit sollte auf den erlangten Erkenntnissen liegen.

Mögliche Erkenntnisse sind:

  • Was darf losgelassen werden?
  • Welche Prägungen darf ich ablegen?
  • Wie kann ich mit einer Situation Frieden finden.

Nach Beendigung der Aufstellung sollte man es erstmal wirken lassen. Die Gefahr, dass das Erlebte zerredet wird ist am Anfang groß.

Das Erkennen und Eintreten der Wirkung belohnt die Geduld des Wartens.

Energetische Arbeit

Intuitiv fühlen und wahrnehmen

Nicht der Verstand, der Geist oder der Wille formen unser Leben. Es ist unser Unterbewusstsein, das unser Leben zu 95 bis 99 Prozent gestaltet und beeinflusst.

weiterlesen

Innerwise, von dem Berliner Arzt Uwe Albrecht entwickelt, ermöglicht uns die energetische Arbeit. Sind wir unglücklich oder krank, möchte unser Unterbewusstsein uns lehren, etwas zu verändern.

Wir können mit dem Unterbewusstsein kommunizieren, durch unser Bauchgefühl, unsere Intuition oder den Armlängentest.

Um im Unterbewusstsein die Muster zu verändern, können wir sie mit energetischen Frequenzen und Heilklängen umstimmen.

Auch in der Demenz und auch noch im Sterbeprozess ist diese Arbeit möglich und wirksam.

Nichtmedizinische Hynose

Blockadenlösung

Wir arbeiten bei der nichtmedizinischen Hypnose zur Blockadenlösung mit der Stellvertreter-Hypnose.

weiterlesen

Diese Form der Hypnose findet bereits Anwendung bei Kleinkindern und Kindern und Menschen, die im Wachkoma liegen und nicht ansprechbar sind.

Bei der Stellvertreter-Hypnose muss die Person, bei der die Hypnose vorgenommen werden soll nicht persönlich anwesend sein. Es schlüpft eine Bezugsperson in die Rolle der Person.

Die Hypnose erfolgt nur nach vorheriger Zustimmung. Durch Angehörige oder Armlängentest.

Bei der Hypnose handelt es sich um ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, das nachweislich positive Wirkung auf Körper, Geist und Seele hat.

Während der Hypnose ist man mit dem Unterbewusstsein verbunden und regt die Blockaden an, sich aufzulösen.

Blockaden führen dazu, dass wir nicht so handeln, fühlen oder denken können, wie wir es gerne würden. Es wird dabei dem Unterbewusstsein die Wahl überlassen, wo und was es für die aktuelle Situation zu lösen gibt.

Damit erhalten Körper und Psyche die Gelegenheit, sich zu reinigen, neue Freiräume zu gewinnen, die sich mit frischer Ernergie füllen können.

Entspannung darf sich im Körper liebevoll ausbreiten.

Klangcodes

Der Verstand darf Pause machen

Klangcodes sind kurze Melodiefolgen, die wie eine eigene Sprache wirken, die Körper, Geist und Seele verstehen. Sie tun allgemein unserem System gut, auch wenn der Verstand diese Sprache nicht unbedingt versteht. Der Verstand darf Pause machen.

weiterlesen

Da die Klangcodes weder physisch noch energetisch manipulieren - es handelt sich um eine spezifische Form der Musiktherapie - können sie auch alle anderen physischen Systeme informieren: Organe, Drüsen, Nervensystem, Meridiane und Chakren.

Auch hier wird und darf das morphische Feld genutzt werden.

Dao Tha Klangcodes, nach der Urheberin Elisabeth Westermann, haben die gleichen Wurzeln wie die Mantren, die in Indien traditionell zur energetischen Heilung eingesetzt werden. Die Klangcodes sind ein Instrument zur Selbstregulation des Körpers. Genau wie die indischen Mantren unterstützen sie unser Körper-Seele-Geist System. Es kommt so leichter und müheloser zu einer größeren Harmonie.

Alle Angebote können von uns bei einer fortgeschrittenen Demenz, als auch bis zum letzten Atemzug angewandt werden und somit positiv auf die Betroffenen und deren Angehörige bzw deren Umfeld wirken.

Zu unserer Achtsamkeit gehört die kinesiologische Testung vor Beginn.

Unser Wunsch dem Dementen oder Sterbenden eine Stimme zu geben führt eventuell auch dazu, dass kein Bedarf oder Notwendigkeit getestet wird.

Für die Angehörigen

In der oft emotional schwierigen Situation in dieser besonderen Lebensphase unterstützen wir auf Wunsch auch gerne die Angehörigen. Dr. Bradley Nelson hat eine sanfte kinesiologische Methode entwickelt. Den Emotionscode

Damit können wir festsitzende Emotionen lokalisieren und auch auflösen.

Wie zum Beispiel:

  • Hilflosigkeit
  • Unsicherheit
  • Wut
  • Angst
  • Trauer

Der Emotionscode schafft eine positive Grundhaltung um eventuell loszulassen. Er gibt unterstützende Energie und klärt dabei sehr liebevoll. Dann fällt es leichter in die Annahme zu kommen.


Alles was ist, ist in Ordnung so wie es ist. Die Seele folgt ihrem Plan. Besonders in dieser Situation ist es für alle gut zu wissen, immer wenn sich eine Tür schließt, dann öffnet sich eine andere Tür.


Das Herz ist unser Zentrum, des Unterbewusstseins und das Unterbewusstsein weiß in den kritischen Momenten genau was wir brauchen und gut tut.


Unsere Arbeit ist wie verliebt sein. Du kannst verliebt sein nicht "machen". Entweder es geschieht oder es geschieht nicht. So schickt uns das Universum auch die Möglichkeit direkt (nach dem Armlängentest) mit dem Betroffenen zu arbeiten. Es geschieht einfach!

Ziel unserer Arbeit ist aber die vorherige Absprache mit den Angehörigen.

So nehmen wir ganz individuell jedesmal das Geschenk was bei unserer Arbeit sein darf liebevoll an. Die Botschaft unserer inneren Stimme ist für uns eine sicherere Begleiterin.

Im Roman "Alle Tage, die wir leben" von Dagmar Hansen wird von Döstädning erzählt.

Mit großer Freude zeigte sich mir Eden mit seinen wunderbaren Werkzeugen. Der Wunsch nach dem Aufräumen im Leben... bevor das Käuzchen ruft, kann so erfüllt werden.

Der schöne alte Küchenschrank kann genauer betrachtet, geordnet und aussortiert werden.

Die im Leben unerledigten Dinge und Situationen werden dadurch achtsam geklärt. Vielleicht ein Brief geschrieben, eine Kette vererbt oder mit den Kindern Ereignisse geklärt. Eine große Last darf gehen. Friede und Freude kann im verbleibenden Leben einziehen.

Die Praxis zeigt, es funktioniert wunderbar. Die Momente danach sind unbeschreiblich. Große Dankbarkeit für diese Geschenke erfüllt die Betroffenen und uns immer wieder sehr.